Kurzchronik des Zugs von 2006 - 2010 - 13. Jägerzug "Immer op Zack"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurzchronik des Zugs von 2006 - 2010

Der Zug > Kurzchronik
2010
Markus Wetzel, unser Zugkönig, und Christian Clemens teilten auf der Zugversammlung im Januar mit, dass sie auf den Holzvogel um die Kronprinzenwürde mitschießen wollen. Mit dem 72. Schuss hatte dann Christian das Glück und wurde somit neuer Kronprinz der Bruderschaft. Wolfgang Graumann und Norbert Brauer wurden für die gute Arbeit für dem Um- und Anbau am Schießstand mit der Silbernen Verdienstspange ausgezeichnet, unser Zugspieß Thomas Schroden feierte sein 25jähriges , Markus und Manfred Klein feierten das 40jährige Bruderschaftsjubiläum. Im Oktober organisierten Harald Krämer und Markus Klein für den Zug einen Ausflug über drei Tage nach Rüdesheim. Dieser sehr gelungene Ausflug wird bestimmt allen Anwesenden noch lang gut in Erinnerung bleiben und das nicht nur wegen des guten Wetters. Am Jahresende bei der Jahreshauptversammlung wurde Jürgen Klein zum neuen Oberst der Bruderschaft gewählt.
 
2009
Auf der Jahreshauptversammlung wurde Karsten Brauckmann zum Schriftführer gewählt, er löste Markus Wetzel ab. Im Mai begleiteten wir unser Schützenkönigspaar Manfred und Susanne Klein zum Bundesköniginnentag nach Kerpen. An Schützenfest hatten gleich mehrere Schützen Grund zur Freude. Unser inaktives Zugmitglied Udo Künzel wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft ausgezeichnet, Markus Klein erhielt das Silberne Verdienstkreuz und der Höhepunkt war die Verleihung des Sankt Sebastianus Ehrenkreuz an die sichtlich gerührten Manfred und Jürgen Klein. Thomas Schroden war unser Zugkönig.
 
2008
Damit unser neues Schützenkönigpaar Manfred (er war auch unser Zugkönig) und Susanne auch ein schönes Schützenfest feiern konnten, wurden zwei Organisationsteams gebildet. Sie hatten die Aufgabe, sich um den Residenzbau, den reibungslosen Ablauf an Schützenfest und die Feuerwerkssammlung zu kümmern. Es wurden neue Hüte angeschafft und Karsten Brauckmann wurde zum Jägerkönig gekrönt. Unser Königspaar wurde nicht nur zu Schützenfesten von befreundeten Bruderschaften begleitet, auch zum Schützenfest nach Marmstorf bei Hamburg waren einige Schützen mit Partnerinnen dabei. Für das Schützenfest wurde die mittlerweile neunte Großfackel gebaut und Norbert Hopp erhielt das Silberne Verdienstkreuz. Fast vollzählig war der Zug bei der Verabschiedung von unserem Pastor Fritz Reinery im August dabei. Er hatte uns sehr viele Jahre begleitet und wir hatten sehr viel schöne Stunden mit ihm verbringen dürfen. Udo Künzel wurde in den Zug als inaktives Mitglied aufgenommen und unser Weihnachtsfeierorganisationsteam mit Gudrun Höfs und Susanne Krämer organisierten einen Zugausflug im Dezember nach Bad Ahrweiler.
 
2007
Beim König- und Oberstehrenabend vor Schützenfest wurden Manfred und Jürgen Klein sowie Norbert Hopp vom Oberst Hansi Fischer für ihre vorbildliche Arbeit in der Bruderschaft zum Oberleutnant befördert. Nach einer längeren Pause fand auch wieder mal ein sogenannter „Familienausflug“ vom Zug statt. In zwei großen Schlauchbooten ging es paddelnd auf der Niers von Weeze nach Goch. Kurz vor Ende begann die schon lang erwartete, nicht für jeden erfreuliche, Wasserschlacht. Da sich nach dem Schützenfest kein Bewerber für das Kronprinzenschießen gefunden hat, wurde hierfür ein neuer Termin im September angesetzt. Hier nahmen dann fünf Schützen vom Zug teil. Manfred Klein ließ seinen Mitbewerbern Markus Wetzel, Norbert Hopp, Jürgen Klein und Christian Clemens aus dem Zug keine Chance und wurde so neuer Kronprinz der Bruderschaft. Harald Krämer feierte sein 25jähriges Bruderschaftsjubiläum. Die gleiche Freude, die Manfred beim Kronprinzenschießen hatte, hatte auch Markus Klein beim Zugkönigschießen. Denn nach dreißig Jahren hatte er es endlich geschafft und wurde neuer Zugkönig; zusammen mit seiner Frau Daniele konnte zum zweiten Mal in der Zuggeschichte ein Ehepaar zum Königspaar gekrönt werden.
  
2006
Karsten und Susanne Brauckmann waren in diesem Jahr unser Schützenkönigspaar der Bruderschaft. Wegen der schlechten Wetterlage wurde der Festumzug verkürzt und man war schnell im Zelt angekommen. Auch am Samstag machte uns der starke Regen zu schaffen; die Totenehrung mit Zapfenstreich fand daraufhin im Zelt statt. Martin Höfs erhielt das Musikabzeichen in Bronze und Jürgen Klein war Zugkönig. In diesem Jahr konnten wir viele Schießwettbewerbe zu unseren Gunsten entscheiden.

© 13. Jägerzug "Immer op Zack" -Version 4/2018/NH-
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü